Logo StudiFinanz.de

Private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Denn: Wer einen Schaden verursacht haftet mit seinem gesamten Privatvermögen. Das kann schnell zum finanziellen Deasaster werden. Dabei sind private Haftpflichtversicherungen nicht einmal sonderlich teuer. Bereits ab 50,- Euro pro Jahr kann man Schäden, die aus Unfällen hervorgehen, absichern. Bezahlt werden Schäden an Personen und Sachen, die nicht absichtlich zugefügt wurden. Schäden an gemieteten oder geliehenen Sachen sind in der Regel nicht mitversichert.

In den meisten Fällen sind Studenten, die sich in ihrer ersten Ausbildung befinden, bei deren Eltern (soweit diese über eine solche Versicherung verfügen) mitversichert. Spätestens zum Berufseinstieg sollte eine solche Versicherung abgeschlossen werden.

Darauf ist zu achten

Versicherungssumme: Gerade bei Unfällen mit Personenschäden gehen die Forderungen schnell in die Millionen. Demzufolge ist darauf zu achten, dass die Versicherungssumme mindestens 3 Millionen Euro beträgt.

Selbstbehalt: Manchmal schließen Policen einen Selbstbehalt mit ein. Das bedeutet, dass der Versicherungsnehmer bei jedem Schaden mit bis zu 300,- Euro selbstbeteiligt wird. Gerade diese Bagatellschäden kommen jedoch recht häufig vor. Daher ist dieser Punkt zu beachten und im Verhältnis mit der Prämienhöhe zu bewerten.

Extras: Versicherungen bieten eine Reihe von Extras, über deren Abschluss die persönliche Lebenssituation entscheiden sollte. Wohnt man z.B. in einem Mietkomplex mit Zentralschließsystem kann der Verlust von "Fremdschlüsseln" mitversichert werden. Das kann sinnvoll sein, denn das Auswechseln eines zentralen Schließsystems geht schnell in die Zehntausende.

Anzeige

| Impressum | Kontakt |